Vollkontakt-Karate in Bonn

shobushinkai-zeichen-kKarate und das Training sind die Gründe für unseren Verein. Sie bilden das Herz des Shobushinkai.

Unsere Gruppe besteht, weil wir gemeinsam Karate trainieren und besser werden wollen. Daraus erwächst ein Zusammenhalt, der weit über das Training hinaus geht.

Probetraining

Du bist herzlich eingeladen, jederzeit zum Training vorbeizukommen.

Wir empfehlen dir: Mach direkt mit. Zuschauen bringt nicht so viel Spaß wie Mitmachen. Das gilt nicht nur fürs Karate. 😉

Einzelheiten zum Probetraining erfährst du hier.

Unsere Trainer

Zurzeit sind wir ein Dreiergespann: Jürgen, Axel und Falco.

Jeder Trainer hat seine eigene Spezialität, doch die Methode bleibt bei allen gleich. Denn letztlich lernen Axel und Falco bis heute von Jürgen.

Wenn du die Gesichter zu den Namen sehen willst, komm vorbei oder klicke hier.

Wann und wo findet das Training statt?

Die Informationen findest du auf der Seite Zeiten und Orte.

Welche Gürtelfarben habt ihr?

Blau – 5. Kyu
Gelb – 4. Kyu
Orange – 3. Kyu
Grün – 2. Kyu
Braun – 1. Kyu
Schwarz – Dan-Grade

Wie verhalte ich mich beim Training?

Wir duzen einander und gehen relativ ungezwungen miteinander um. Respekt und Wohlwollen sind uns wichtig. Auf den Übungspartner achten wir immer. Wir haben uns eine Trainingsordnung gegeben, in der du weitere Regelungen findest.

Trainiert ihr auch an Feiertagen oder in den Ferien?

Normalerweise trainieren wir fast immer. Nur zu Weihnachten und Ostern setzen wir mal aus.

Ansonsten schau in unsere Meldungen in die Kategorie „Training“. Dort findest du immer News, falls mal Training ausfällt oder an Feiertagen oder in den Ferien stattfindet.

Kann ich Bilder vom Training sehen?

Ja, hier.

Tut Vollkontakt-Karate weh?

Wir üben oft mit einem Partner. Dabei kontrollieren wir selbstverständlich den Kontakt.

Am Anfang ist der Kontakt bei dir nur leicht.

Vollkontakt heißt, dass fast der ganze Körper Trefferfläche ist. Vollkontakt heißt nicht, das wir immer mit vollem, sprich absolut hartem Kontakt trainieren.

Im Lauf von 2-3 Monaten gewöhnen sich dein Köper und dein Geist an das Training.

Unsere Fortgeschrittenen haben selten blaue Flecken. Und Verletzungen durch Partnereinwirkung haben wir extrem selten. Unser Training ist gesünder als Fußball oder Handball!

Ich habe trotzdem Angst vor Schmerzen. Geht’s nicht auch ohne Kontakt?

Unsere Auffassung ist eindeutig:

Nur Kampfstile, die mit Kontakt trainieren, verdienen den Begriff „Kampfsport“, „-kunst“ oder „-stil“.

Der Kampf findet eben nicht ausschließlich im Kopf statt.

Wenn ein Stil beispielsweise zum reinen Abklatschspiel verkommen ist, sollten die Sportler ganz ehrlich sein. Sie betreiben einen Sport, der an früheren Kampfkünsten oder -stilen orientiert ist. Ihr Sport ist jedoch nicht zum Selbstschutz geeignet.

Wenn ein Bewegungskünstler beeindruckende Katas (feste Choreografie) laufen kann, ist er eben nicht automatisch ein guter Kämpfer.

Ein guter Kämpfer wirst du erst durchs Kämpfen. Beim Schwimmen käme auch niemand auf die Idee, einen perfekten Trockenschwimmer als guten Schwimmer zu bezeichnen.

Ich habe schon andere Stile trainiert. Darf ich meinen alten Gürtel im Training tragen?

Ja.